logo d_uribe holmgren

Krankheiten der Schleimhäute

Enfermedades de las Mucosas
HAUTKRANKHEITEN

Krankheiten der Schleimhäute

Die Schleimhaut (Mukosa) ist eine Schutzschicht, die das Innere von Hohlorganen wie Nase, Mund und Genitalien auskleidet. Schleimhäute werden in der Regel durch Sekretion feucht gehalten. Sie schützen uns und verhindern, dass gefährliche Stoffe in unseren Körper gelangen und unser Immunsystem stören. Wenn diese Membran „krank oder schwach“ ist, können Bakterien und/oder Viren in den Körper eindringen und Allergien verursachen, Neurodermitis oder etwas, das uns sehr anfällig für Infektionen macht. Einige häufige Krankheiten sind: Herpes, Aphthen, Parodontitis und Lichen planus, um nur einige zu nennen.

Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Behandlungen für Behandlungen von Schleimhauterkrankungen, die von der Art und der Ursache der Krankheit abhängen. Nachfolgend sind einige Beispiele aufgeführt:

Entzündungshemmende Mittel

Se werden zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen in den Schleimhäuten eingesetzt. Sie können topisch (direkt auf die Schleimhäute aufgetragen) oder systemisch (oral oder durch Injektion verabreicht) sein.

Systemische Medikamente

In schweren Fällen können Medikamente wie Kortikosteroide oder Immunsuppressiva verschrieben werden.

Topische Anwendung von Cremes oder Gelen

Es gibt verschiedene Gele und Cremes mit entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkstoffen wie Hyaluronsäure oder Salicylsäure.

Antibiotika

Sie werden werden zur Behandlung von bakteriellen Infektionen der Schleimhäute eingesetzt.

Antimykotika

Sie werden zur Behandlung von Pilzinfektionen der Schleimhäute, wie z. B. der oralen oder vaginalen Candidose, eingesetzt.

Lernen Sie uns und unsere Praxis kennen.

Möchten Sie mehr über Hautkrankheiten erfahren?

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Seien Sie unter den Ersten, die mit unserem Newsletter die neuesten Nachrichten erhalten.

agenda-tu-cita